Zocklwirt, Pörtschach

Die ehemalige Bauernhube war schon im 19. Jahrhundert ein beliebter Treffpunkt der Pörtschacher. Den Namen Zocklwirt trägt das Restaurant, da die Hausherrin und leidenschaftliche Köchin Katharina immer „Zockln“ (Holzpantoffeln) getragen hat.

Gastgeber:

Das sympathische Ehepaar Barbara & Klaus Reitbauer versteht es, mit Leidenschaft und Liebe zum Detail, für eine herzliche Atmosphäre zu sorgen, die zum Verweilen einlädt.

Da die Gastgeber ihre Wurzeln in der Steiermark haben, finden sich Kärntner Klassiker ebenso wie auch Steirische Schmankerl auf der Speisekarte wieder.

Das engagierte Serviceteam überzeugt mit Professionalität und Freundlichkeit. Mit viel Einfühlsamkeit und Einsatz sind sie bemüht auf alle Wünsche der Gäste einzugehen.

Essen:

In der Küche werden von der Hausherrin und ihrem Team ehrliche Produkte heimischer Bauern und Lieferanten in wahre Gaumenfreuden verwandelt.  Regionalität und Nachhaltigkeit treten hier in den Vordergrund. Des Weiteren werden auch saisonale Schwerpunkte gesetzt, so werden je nach Jahreszeit Gerichte mit Gansl, Pilzen und Schwammerln, Wild, Spargel, Kürbis und mehr aufgetischt.

Innovative Kreationen bester heimischer Lebensmittel und ein bezauberndes Ambiente sorgen für genussvolle Stunden, wo Feinschmecker mit Sicherheit auf ihre Kosten kommen.

Das Wirtepaar bringt jede Menge Wissen und traditionelle Rezepte der steirischen Kulinarik, aber vor allem beste Lieferanten aus ihrer Heimat, mit. So beziehen sie die von den Gästen sehr geschätzten, knusprigen Backhendln direkt von Geflügel Titz aus der Steiermark.

Dass nicht nur Kärntnerinnen das traditionelle “Kasnudel Krendeln“ beherrschen, beweist Babara Reitbauer, die alle ihre Nudelvariationen selbst herstellt.

Besonders zum Hervorheben sind auch die schmackhaften Fischspezialitäten von Kärntner Fischbetreibern. Die Reinanke kommt direkt vom Wörthersee in die Pfanne, Qualität, die man schmeckt!

Bei unserem Besuch wählten wir, aus der kreativ gestalteten Speisekarte, den ofenfrischen Schweinsbraten mit Bratensaft, Sauerkraut und Bratkartoffeln, das Haus Pfandl, bestehend aus rosa gebratenen Schweinemedaillons im Speckmantel vom Grill dazu Pilzsoße und Butterspätzle, sowie die Spezialität des Hauses, das frische Backhendel mit buntem Salat.

Der Schweinsbraten war wie in Omas Küche, zartschmelzend für den Gaumen mit einer reschen Kruste, einfach ein Gedicht!  Die entgegenkommende Servicemitarbeiterin servierte mir auf meinen Wunsch hin, anstatt den zu dem Gericht passenden Semmelknödeln, Bratkartoffeln mit frischer Petersilie.

Die Schweinemedaillons waren auf den Punkt hellrosa gebraten und die würzige Soße mit herrlichem Pilzaroma passte hervorragend dazu. Die Spätzle waren, wie alles im Hause Reitbauer, hausgemacht. Einfach top!

Das viel umschwärmte Backhendel übertraf unseren Erwartungen, es war ausgesprochen saftig und die knusprige, goldbraune Panier konnte nicht besser sein. Für meinen Geschmack das beste Backhendel in Kärnten, nicht umsonst wurde der Zocklwirt bei der “Krone Wirte Wahl 2019“ auf den 2. Platz gewählt.

Tipp:

Die kulinarischen Hochgenüsse haben sich schon rumgesprochen, so ist der Zocklwirt immer gut besucht, weshalb eine Tischreservierung sehr ratsam ist!

Bewertung:

Küche *****
Service *****
Preis-Leistung *****