Hundsmarhof, St. Georgen (Villach)

Der Hundsmarhof ist besonders im Raum Villach sehr bekannt, besonders wenn die Rodelzeit im Winter beginnt. Die Hütte selbst ist urig. Sowohl von Innen als auch von außen.

Gastgeber

Das Wirtspaar Rudolf Steinwender und Elvira Buttazoni betreibt den Hundsmarhof schon seit vielen Jahren. Die Gastgeber selbst sorgen stets für gute Laune und besonders der Hausherr selbst ist immer für einen Spaß zu haben. Auch wir wollten uns von der ausgelassenen Stimmung am Berg überzeugen und wurden nicht enttäuscht. Einziges Manko: Der Oberkellner stand unter Stress, war hektisch und lies die Gäste ein wenig warten. 

Essen im Hundsmarhof

Im Angebot sind verschiedene Suppen, Vorspeisen wie Carpaccio vom Bio-Rinderfilet  und diverse Hauptspeisen. Auch Wildgerichte sind auf der Speisekarte zu finden, denn dieses wird von der örtlichen Jägerschaft erlegt und am Hundsmarhof zu gschmackigen Gerichten weiterverarbeitet. Wir testen das Backhendel, Wild und Kärntner Nudel. Alle Gerichte wurden liebevoll zubereitet – ganz nach dem Motto: Das Auge isst mit. Geschmacklich einfach top!

Bierliebhaber kommen hier ebenfalls voll auf ihre Kosten: Passend als Begleitung  werden erlesene Craft Biere gereicht und stammen allesamt aus der Region.

Tipp des Hauses: „Alpenzushi“, das zum HÜTTENKULT jeden Freitag auf Vorbestellung serviert wird. Kürbisse und Wildspezialitäten werden dabei neu interpretiert.

 

Bewertung

Küche ****
Service ***
Preis-Leistung ***