Genusstester im Île de France – Frühstücken wie Gott in Frankreich…

[17. September 2013 - Gastro-Spezial]

Wer in Kärnten wie Gott in Frankreich frühstücken will, der kommt um das Frühstückscafe Île de France nicht herum. Schon die Zeitschrift News hat dieses Cafe als bestes Frühstückslokal in Kärnten, besser gesagt, mitten in Klagenfurt am Domplatz gekürt. Und es wurde uns nicht zu viel versprochen.

Alle  Frühstücksvarianten tragen Namen von französisschen Städten – kein Wunder, dass man sich in eine andere Welt versetzt fühlt.

Wir konnten uns nicht zurückhalten – es musste St. Tropez sein mit Baked Beans, Würstel, Spiegelei, gebackener Speck im Glas, Brotkorb, Butter und Marmelade.

Foto (38)

Das Nîmes – ein Rohkostteller mit Sauerrahmdip und Frischkäse, Birchermüsli und Brotkorb versprach uns einen perfekten Start in den Tag.

france3

Und das Honfleur überzeugte mit einem gemischten Wurstteller, Eierspeise mit Tomaten, Rucola, Käse, Brotkorb, Butter und Marmelade.

france4

Als Draufgabe konnten wir nicht anders – es musste auch noch ein Elsässer Flammkuchen sein. Am besten gleich den Île de France mit Créme Fraiche, Blattspinat, Schafskäse und gewürfelten frischen Tomaten.  Einfach himmlisch!

Foto (39)

Wir wurden nicht enttäuscht – das Frühstücksangebot ist riesig und dass naturbelassene Produkte heimischer Betriebe verwendet werden, schmeckt man.

Hier ist der Name Programm – die Küche vereint das Beste aus den Provinzen Frankreichs. Das Essen ist vollwertig, abwechslungsreich und gesund. Wir kommen garantiert wieder.