GenussTesterin Sabine Maier über das Gasthaus Hohe Wand in Heiligenblut


[17. August 2013 - Allgemein, Restaurant, Wirtshaus]

Die „Hohe Wand“ in Heiligenblut ist das ideale Gasthaus für Wanderer. Es liegt etwa 200 Meter ober Heiligenblut, mit dem Auto braucht man etwa fünf Minuten vom Ort hinauf. Die Anfahrt ist sehr steil, der Parkplatz eher klein. Das absolute Highlight ist die traumhafte Aussicht von der Terrasse des Gasthauses: Der Glockner wirkt zum Greifen nahe und auf der anderen Seite sieht man weit hinein ins Obere Mölltal.

Das Essen ist rustikal-bodenständig – eben genau das, was man als Wanderer so braucht. Von verschiedenen Suppen über Grillteller, Käsespätzle und Brettljause bis hin zu Strudeln und Palatschinken reicht das Angebot. Uns hat es gut geschmeckt und insgesamt war das Ambiente sehr stimmig. Das Wirtshaus war auch sehr sauber und ordentlich, die Mitarbeiterinnen waren freundlich.

Kaiserschmarrn

Ob und wie viele regionale Produkte verwendet wurden, lässt sich für den Gast schwer beurteilen. Das Fleisch für die Wildgerichte stammt aber sogar aus eigener Jagd. Für die Liebhaber von Reh und Hirsch ist die „Hohe „Wand“ also genau das Richtige.

Kinder werden sich hier aber eher langweilen, aber dafür fühlen sich all jene wohl, die auf der Suche nach ein wenig Ruhe, frischer Bergluft und gutem Essen sind.