GenussTester Thomas Huber über das Bierhaus zum Augustin in Klagenfurt

[2. September 2013 - Allgemein, Wirtshaus]

Das „Augustin“ in Klagenfurt ist ein Lokal mit Wohlfühlfaktor. Mit dem dunklen Holz und den breiten Bänken wirkt der Gastraum sehr gemütlich. Da wir aber an einem warmen Sommertag zum Testen kamen, haben wir uns für den Gastgarten entschieden. Er ist etwas klein, aber für uns war es absolut ausreichend.

zum Augustin 2012-03-30_133

Die Speisekarte bietet vor allem rustikale Gerichte wie das Weißwurstgröst’lmit Spiegelei, Almochsengulasch oder Tafelspitzmit Apfelkren, Schnittlauchsauce und Rösterdäpfel. Wer es lieber leichter mag, kann aus einer ganzen Palette an Salaten wählen oder sich für das gebratene Zanderfilet entscheiden.

Wir haben die Schweinemedaillonsmit Cognac-Pfefferrahmsauce und, ganz klassisch, das Wiener Schnitzel gegessen. Das Essen hat uns sehr gut geschmeckt, es war nur teilweise etwas stark gewürzt. Aber das ist ja bekanntlich eine Geschmacksfrage! Für die verlockende Auswahl an Palatschinken (Schokolade-Nuss-Palatschinke, Honigpalatschinke, Preiselbeerpalatschinke) hatten wir leider keinen „Platz“ mehr.

Augustin

Noch ein Tipp: Wer im „Augustin“ vorbeischaut, sollte unbedingt das Augustin Wirtshausbier probieren. Es wird nach eigenem, geschütztem Rezept gebraut; ist etwas dunkler und mit wenig Kohlensäure versetzt – spitze!